Hochsensibilität

Hochsensibilität meistern

Hochsensible Menschen nehmen ihre Umgebung und die Gefühle ihrer Mitmenschen besonders intensiv wahr. Das kann enorm bereichernd sein, aber auch anstrengend. Woran Sie erkennen, ob Sie hochsensibel sind, und wie Sie mit dem erhöhten Stress umgehen können, steht in diesem Artikel.

Was ist Hochsensibilität?

Hochsensibilität ist ein Persönlichkeitsmerkmal, das etwa 15 bis 20 Prozent der Menschen aufweisen. Hochsensible Personen nehmen Sinnesreize detaillierter wahr und verarbeiten sie intensiver. Geräusche, Licht, Gerüche und Tastempfinden, möglicherweise aber auch die Emotionen der Mitmenschen sind für sie wie „hochgeregelt“.

Wie zeigt sich Hochsensibilität?

Die Merkmale von Hochsensibilität sind vielfältig. Einige Menschen mit diesem Merkmal können Geräusche, die andere kaum bemerken, als störend empfinden. Andere sind besonders empathisch und nehmen Gefühle anderer Menschen intensiv auf. Sie denken oft tiefer über das Leben nach und fühlen sich schnell von Stress und hektischen Situationen überwältigt.

Wie fühlt sich das an?

Für hochsensible Personen ist die Welt ein faszinierender Ort. Sie kann aber auch manchmal überwältigend sein. Wenn von allen Seiten intensive Sinneseindrücke auf sie einprasseln, fühlen sich hochsensible Menschen oft erschöpft, gestresst und gereizt. Sie brauchen mehr Zeit zur Erholung und neigen dazu, sich in ruhige und kontrollierte Umgebungen zurückzuziehen.

Checkliste: Bin ich hochsensibel?

Hochsensibilität ist ein komplexes Merkmal und es gibt keinen Test, der eindeutig bestimmen kann, ob jemand darunter leidet. Allerdings gibt es Hinweise, die darauf schließen lassen.

  • Reagiere ich stärker auf physische Reize wie Geräusche, Licht oder Temperaturen als andere?
  • Fühle ich mich oft von sozialen oder beruflichen Verpflichtungen überfordert?
  • Brauche ich regelmäßig Zeit für mich alleine, um mich zu erholen?
  • Nehme ich Gefühle und Bedürfnisse anderer Menschen besonders intensiv wahr?
  • Denke ich tief über Dinge nach und reflektiere ausgiebig über das Leben?
  • Fühle ich mich in hektischen oder chaotischen Umgebungen unwohl?

Ist das ein Problem?

Hochsensible Personen werden von ihren Mitmenschen manchmal für überempfindlich gehalten. Umgekehrt kommen ihnen andere gelegentlich unsensibel und rücksichtslos vor. Die verschiedenen Wahrnehmungstiefen gehören aber zur normalen Spannbreite menschlicher Eigenschaften. Wer das akzeptiert und Methoden entwickelt, mit diesen Unterschieden umzugehen, kann Hochsensibilität als Bereicherung erleben. Schließlich erleben Hochsensible auch schöne Eindrücke intensiver und können oft feinfühliger einschätzen, wie es anderen geht.

Wie können hochsensible Menschen damit umgehen?

Der Umgang mit Hochsensibilität erfordert Verständnis und Selbst- fürsorge.

Hier sind einige Tipps:

  • Akzeptanz: Die Anerkennung, dass Hochsensibilität ein normaler und wertvoller Teil Ihrer Persönlichkeit ist, kann sehr entlastend sein.
  • Grenzen setzen: Lernen Sie, Nein zu sagen, wenn Sie sich überwältigt fühlen, und ziehen Sie sich nötigenfalls auch zurück.
  • Selbstfürsorge: Finden Sie Routinen und Aktivitäten, die Ihnen helfen, sich zu erholen und aufzuladen, wie z. B. Meditation, Spaziergänge in der Natur oder kreatives Schreiben.
  • Unterstützung suchen: Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit Freunden, der Familie oder einem Therapeuten, der mit dieser Problematik vertraut ist.

Wie können die Mitmenschen Hochsensible unterstützen?

Wie können die Mitmenschen Hochsensible unterstützen? Auch für das Umfeld kann Hochsensibilität manchmal anstrengend sein. Wenn die Kollegin, der Partner oder das eigene Kind hochsensibel ist, können durch die unterschiedliche Wahrnehmung Konflikte entstehen. Auch hier hilft ein bewusster Umgang, die Situation für alle zu entspannen.

  • Akzeptanz: Machen Sie sich bewusst, dass für die hochsensible Person manches tatsächlich unangenehm ist, was für Sie ganz normal ist.
  • Darüber reden: Bitten Sie die hochsensible Person, Bescheid zu sagen, wenn ihr etwas zu viel wird. Rücksicht nehmen: Auf intensive Parfums zu verzichten und Musik mit Kopfhörern zu hören, trägt zur Entspannung bei.
  • Kompromisse aushandeln: Sie wollen nicht immerzu leisetreten, könnten aber beispielsweise Ruhephasen vereinbaren. Unterstützung holen: Bei hochsensiblen nahen Angehörigen lohnt es sich, Rat bei Experten zu suchen.

Hochsensibilität als Stärke nutzen

Hochsensibilität ist ein komplexes und bereicherndes Merkmal, das das Leben intensiver, aber auch anspruchsvoller gestalten kann. Indem Sie sich selbst verstehen und Strategien entwickeln, um sich selbst zu schützen und zu pflegen, können Sie Ihre Hochsensibilität als Stärke nutzen und ein erfüllendes Leben führen.

Tipp: Gesundheitskurs mit Zuschuss

Booster für Ihr Well-Being

Ob seelische Balance, körperliche Fitness oder gesunde Ernährung – Ihre regelmäßige Dosis Wohlbefinden in Kurs-Form bezuschussen wir mit bis zu 300 EUR/Jahr. Vor Ort oder online.

Weitere Informationen zu Gesundheitskursen finden Sie auf unserer Webseite

War dieser Artikel hilfreich?

Veröffentlicht: 11.12.2023 - Aktualisiert: 22.01.2024