Präventions-Aktion für unsere Versicherten

Liebe Versicherte,

die bisherige Arbeit der Ampel-Regierung im Gesundheitswesen wurde – wenig überraschend – primär durch massive außenpolitische Herausforderungen und die Corona-Politik geprägt. Bei letzterer hat die Omikron-Welle große Anforderungen an alle Akteure gestellt. Andere wichtige Themen mussten daher zunächst in den Hintergrund rücken. Doch sollte die Pandemie, wie wir alle hoffen dürfen, im Lauf des Jahres abflachen, ist es an der Zeit, diese Themen in den Fokus zu rücken.

Finanzierung der Krankenhäuser

Zum Beispiel die Frage nach der Finanzierung der Krankenhäuser. Eigentlich eine Gemeinschaftsaufgabe von Krankenkassen und Bundesländern, sieht die Realität so aus: Die Kassen zahlen fleißig, die Länder jedoch erschreckend wenig.

Ob allen besser gedient wäre, wenn die Länder ihre diesbezüglichen Kompetenzen zugunsten einer zentralen Regelung an den Bund abgeben, sei dahingestellt. Aber: Eine Lösung muss gefunden werden, und das so bald wie möglich. Denn nicht zuletzt die Pandemie hat uns verdeutlicht, dass es bei vielen Krankenhäusern sowohl in puncto Personal wie auch bezüglich der Strukturen ordentlich klemmt.

Anstieg präventiver Untersuchungen

Apropos Erkenntnisse aus der Pandemie: Erfreulich war, dass ein Gros unserer Versicherten trotz Maskenpflicht und Co. ihre Vorsorgetermine wahrgenommen hat. Mehr noch: Präventive Untersuchungen verzeichnen seit 2020 sogar einen leichten Anstieg. Und das ist auch gut so. Speziell im Bereich Darmkrebsvorsorge zeigen internationale Studien: Betroffene werden immer jünger. Bekanntestes Beispiel ist Felix Burda, Namensgeber der bekannten gleichnamigen Stiftung, der mit nur 32 Jahren der tückischen Krankheit erlag.

Präventions-Aktion für unsere Versicherten

Auch, weil unser durchschnittliches Versichertenalter bei Mitte 30 liegt, haben wir bei der BKK PwC gemeinsam mit PwC auch in diesem Jahr wieder eine Präventions-Aktion ins Leben gerufen, bei der Sie unter anderem kostenfreie Tests für zu Hause anfordern können. Denn: Wenn die Erkrankung frühzeitig festgestellt wird, sind die Heilungs-Chancen sehr gut. Mehr dazu im entsprechenden Artikel in dieser Ausgabe. Die, wie Sie bemerkt haben, eine ganz besondere ist.

PROfile als e-Ausgabe und im Print-Format

Mit Einführung der ePROfile gehen wir ganz bewusst einen hybriden Weg: Vier e-Ausgaben im Jahr, zwei im gewohnten Print-Format. So werden wir nachhaltiger, bedienen unsere digitalaffinen Versicherten und bieten den Freunden des „klassischen“ Lesens in Papierform nach wie vor liebevoll gestaltete Sommer- und Winterausgaben. Die ePROfile wiederum ist immer und überall verfügbar und bietet durch vernetzte Inhalte umfassende Informationsmöglichkeiten für alle, die sich tiefergehend mit einem Thema auseinandersetzen möchten.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Freude bei der Lektüre.
Ihr

Lars Grein, Vorstand

War dieser Artikel hilfreich?

Veröffentlicht: 04.03.2022 - Aktualisiert: 29.06.2022