Growth Mindset – von eingeschränkt zu unbegrenzt

In 5 Schritten zum Growth Mindset

Das Mindset beeinflusst die Art, wie Menschen mit Problemen und Herausforderungen umgehen, und spielt damit eine wesentliche Rolle bei beruflichem und privatem Erfolg. Es gibt Menschen, die sich stetig neue Fähigkeiten aneignen und Chancen sofort ergreifen. Diese Menschen besitzen ein besonderes Mindset, das in engem Zusammenhang mit Erfolg steht. Und das kann man trainieren.

Das Geheimnis des Growth Mindsets

Menschen mit einem Growth Mindset besitzen den Glauben, dass sie sich weiterentwickeln, Fähigkeiten und Talente aneignen können. Menschen mit einem Fixed Mindset hingegen glauben, dass ihre Fähigkeiten und Talente angeboren sind und sich nicht verändern. Sie sind überzeugt davon, Grenzen zu haben, die sie nicht überwinden können. Aussagen wie „Ich bin nicht gut in Mathe“ oder „Sport liegt mir nicht“ verdeutlichen diese festgefahrene Sichtweise. Es gibt demnach einen engen Zusammenhang zwischen dem Selbstbild eines Menschen und seiner Leistungsfähigkeit – und damit auch seinem Erfolg.

1. Welche Denkmuster will ich verändern?

Wer sein Mindset verändern und offener gestalten will, sollte sich zuerst darüber bewusst werden, welche Gedanken und Verhaltensmuster hinderlich für die eigene Weiterentwicklung sind. In welchen Momenten stehen Sie sich selbst im Weg? Wann bremsen Sie Ihre Weiterentwicklung aus?

2. Warum halte ich daran fest?

Menschen handeln und denken auf bestimmte Weisen, weil sie sich einen Vorteil davon versprechen. Wer sich selbst begrenzt, tut dies meist aus Selbstschutz: vor vermeintlicher Kritik, Blamage oder Scheitern. Machen Sie sich klar, warum Sie sich selbst begrenzen. Verhalten lässt sich nicht verändern, solange man sich noch etwas davon verspricht – auch unbewusst.

3. Bewusste Entscheidung treffen

Überlegen Sie, welche Verhaltensweisen Sie konkret verändern möchten. Das muss nicht gleich alles auf einmal sein. Denken Sie realistisch und machen Sie sich bewusst, dass Veränderung auch Konsequenzen mit sich bringt. Das bedeutet, dass Sie in Zukunft einiges nicht mehr so machen dürfen wie bisher. Setzen Sie sich daher kleine Ziele, um die Motivation zu erhöhen.

4. Fokus auf neue Herausforderungen

Weiterentwicklung passiert dann, wenn wir etwas tun, was wir noch nicht können. Das bedeutet, wir müssen Neues wagen und uns damit teilweise auch in unangenehme Situationen begeben. Doch bereits in der Schule lernen wir: Übung macht den Meister. Während man beim ersten Vortrag noch in Panik ausgebrochen ist, kann es beim fünften Mal sogar schon anfangen, Spaß zu machen.

5. Rückschläge als Lernerfahrung verbuchen

Fehler und Rückschläge sind ein natürlicher Aspekt des Lebens. Anstatt wieder in alte Verhaltensweisen zu verfallen und bei dem zu bleiben, in dem man sich sicher fühlt, versuchen Sie zu erkennen, was zum Rückschlag geführt hat. Lernen Sie daraus, suchen Sie sich gegebenenfalls Hilfe und versuchen Sie es dann wieder.

Ich bin nicht gescheitert – ich habe 10.000 Wege entdeckt, die nicht funktioniert haben.

Thomas Alva Edison / Erfinder und Unternehmer

Sprengen Sie Ihre Grenzen

Denken Sie nicht mehr nur an Ihre Grenzen und hören Sie auf, sich einzureden, nicht mehr erreichen zu können. Üben Sie, positiv von sich zu denken und das Vertrauen in Ihre Fähigkeiten zu entwickeln. Ein Growth Mindset ermöglicht es Ihnen, Ihre Einstellung, Ihre Gedanken und Ihr Verhalten zu ändern, sodass Sie Herausforderungen annehmen, Risiken eingehen und mit neuen Ideen experimentieren, um den eigenen Erfolg zu maximieren. Durch die Entwicklung eines solchen Mindsets können Sie Ihr Potenzial und Ihre Fähigkeiten erweitern. Ein Growth Mindset gibt uns die Freiheit, neu zu denken und neue Wege zu gehen.

War dieser Artikel hilfreich?

Veröffentlicht: 01.03.2023 - Aktualisiert: 22.01.2024