Bescherung im Kopf

„Hurra, bald sind die Feiertage da“ – was Vorfreude auslöst und wie sie wirkt

Sie lässt den Bauch kribbeln, lässt uns vor lauter Aufregung kaum mehr schlafen und sorgt dafür, dass sich unsere Laune selbst bei nasskaltem Matschwetter nicht trübt: Vorfreude, wie zum Beispiel auf die Weihnachtstage. Aber was ist das eigentlich, Vorfreude? Was macht sie mit uns? Und weshalb empfinden gerade Kinder sie oft so viel stärker als Erwachsene?

Vorfreude ist nicht nur sprichwörtlich die schönste Freude

Sie ist auch ein echter Booster für unser Wohlbefinden. Denn, wie Forscher herausgefunden haben: Die positiven Gefühle, die sie bei uns auslöst, sind annähernd vergleichbar mit denen des Ereignisses, auf das wir so hinfiebern. Soll heißen: Das Glück, das wir fühlen, wenn wir an Weihnachten rundum happy mit unseren Lieben, gutem Essen und der schönen Atmosphäre sind, spüren wir auch schon im Voraus. Warum das nicht nur gefühlt gut für uns ist? Weil dabei Stresshormone reduziert und Glückshormone ausgeschüttet werden.

Zu viel Vorfreude ist auch nicht gut

Aber Achtung. Denn selbst Vorfreude kann ihre Schattenseiten mit sich bringen. Nämlich dann, wenn wir zu viel von dem kommenden Ereignis erwarten. Auch an Weihnachten ist in der Regel nicht drei Tage am Stück ausschließlich alles wundervoll. Vielleicht liegt kein Schnee. Vielleicht freut sich jemand doch nicht so über sein Präsent wie gedacht. Womöglich sind die Kekse hart. Oder es gibt Diskussionen, wie lange man die liebe Verwandtschaft besuchen sollte.

Tipp:

Natürlich sollen Sie sich auf schöne Tage freuen. Nur legen Sie keine völlig übertriebenen, unrealistischen Maßstäbe daran an. Nichts Irdisches ist konstant perfekt.

Vorfreude vs. Alltag

Eine besondere Art Vorfreude kann sich sogar über Jahre ziehen. Der Traum vom eigenen Häuschen zum Beispiel. Von einer ausgedehnten Reise. Einem bestimmten Auto. Oder einem besonderen Meilenstein im Leben. Diese Vorfreude treibt uns immer wieder an und hilft, unsere Laune zu heben.

Eines sollten Sie dazu jedoch wissen: Ist das Wunschziel erreicht und der Traum wahr geworden, hält die Euphorie darüber in der Regel nur vergleichsweise kurz an. Wir Menschen gewöhnen uns nun einmal sehr schnell an den Status quo. Den langfristigen Euphorie-Schwung der Vorfreude kann die Erfüllung des Traums somit meist nicht halten. Das mag auch damit zusammenhängen, dass die Areale für Belohnung selbst und die Erwartung von Belohnung in unserem Hirn getrennt sind.

Gute Gründe für Vorfreude

Vorfreude muss übrigens nichts exklusiv Weihnachtliches sein. Wir können sie auch sehr gut in unseren Alltag integrieren. Sei es auf ein leckeres Essen, ein Gespräch mit guten Freunden, das Auspowern beim Sport oder die nächste Folge unserer Lieblingsserie. Wichtig ist nur, uns bewusst zu machen, dass da etwas Schönes, Schätzenswertes auf uns zukommt. Dann können wir uns immer wieder aufs Neue von diesem wunderbaren Gute-Laune-Gefühl beflügeln lassen.

Warum Kinder die besseren Vorfreuer sind

Schon Wochen, bevor Silvester und Weihnachten anstehen, bekommen die meisten Kinder strahlende Augen. Sie freuen sich, malen sich aus, wie es wohl werden wird, und schmieden Pläne. Doch im Lauf der Jahre wird diese Vorfreude immer weniger. Wieso? Weil Kinder – anders als Erwachsene – das Unbekannte, Unerwartete schätzen.

Ihre Vorfreude ist auch positive Anspannung. Wohingegen die Feiertage für Erwachsene oft Vorbereitungs- und Terminstress bedeutet, kombiniert mit der Hoffnung, dass alles halbwegs klappt. Diese Angst, etwas könnte schiefgehen, haben Kinder nicht.

Darum ist Weihnachts-Vorfreude für Kinder so wichtig

In einem bekannten und oft reproduzierten Experiment erhalten Kinder eine Süßigkeit und werden damit alleingelassen. Sie bekommen gesagt, dass sie eine zweite Süßigkeit erhalten, wenn sie die erste nicht essen, bis der Erwachsene zurückkommt. Was das mit Vorfreude auf Weihnachten zu tun hat?

Ganz einfach: Jene Kinder, die der Versuchung widerstehen, weil sie auf ein freudiges Ereignis – sprich: mehr Süßigkeiten – zu warten gelernt haben, haben laut den Studien auch später im Leben meist mehr Erfolg und Ausdauer. Das Warten auf Weihnachten ist für sie ein ganz ähnliches Training.

War dieser Artikel hilfreich?

Veröffentlicht: 21.10.2021 - Aktualisiert: 29.06.2022